Sonntag, 29. Januar 2012

Education | Bildung: 4. Summer School der Donau‐Universität Krems Department Migration und Globalisierung

Gmunden at Lake Traunsee | Upper Austria | Gmunden am Traunsee | Oberösterreich
Danube University Krems | Donau-Universität Krems

Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis 30.07. bis 05.08.2012 | Gmunden / Schloss Ort

Das Dialogforum führt WissenschaftlerInnen, politische AkteurInnen und PraktikerInnen zusammen. An den Vormittagen bieten Vorträge von nationalen und internationalen ForscherInnen einen Einblick in die jeweilige Thematik aus Sicht der Wissenschaft. Die Nachmittage werden interaktiv gestaltet und umfassen Workshops genauso wie z.B. Speed Networking. 

Calls

Besonders freuen wir uns auch dieses Jahr die Ausschreibung mehrerer Calls im Rahmen des Dialogforums bekannt zu geben. Wir hoffen auf eine Vielzahl von Einreichungen für den Call for Papers, der Ideenwerkstatt, der Good Practice Börse und des Teilnahmestipendiums. Details werden im März 2012 auf der Website abrufbar sein.

||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Die Tagesthemen:

Montag, 30. Juli 2012: Bildung ohne Grenzen: 
Die Umsetzung von lebensbegleitendem Lernen im internationalen Vergleich 


Dienstag, 31. Juli 2012: Informelle Arbeit: 
Chance oder Bedrohung? 

Mittwoch, 01. August 2012: Gesundheit & Migration: 
Anforderungen an das Gesundheitssystem 

Donnerstag, 02. August 2012: Wohnen & Nachbarschaft:                                                                 Vom miteinander wohnen zum miteinander leben 

Freitag, 03. August 2012: Messen der Integration:                                                                          Herausforderung für Wissenschaft, Verwaltung und Praxis

||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Kontakt:
Mag. Renate Porstendorfer
Organisationsassistentin 
Department Migration und Globalisierung 
Donau‐Universität Krems 
Dr.‐Karl‐Dorrek‐Straße 30
A‐3500 Krems 
Tel +43 (0) 2732 893‐2416 
Fax +43 (0) 2732 893‐4000
renate.porstendorfer@donau‐uni.ac.at

Tagungsgebühr (inklusive Tagungsunterlagen):
Tagungskarte: Euro 120,00
Tageskarte: Euro 50,00

||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Dialogforum – Summer School
Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis

Das Dialogforum widmet sich den Zukunftsfragen der Migration und Integration und den gegenwärtigen Herausforderungen. Es schafft Raum für einen gemeinsamen Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis. ExpertInnen und PraktikerInnen aus dem Migrations- und Integrationsbereich sind eingeladen, ihre Sichtweisen auszutauschen und zur Diskussion zu stellen.

Über das Dialogforum

Der Dialog ist eines der wichtigsten Instrumente der Kommunikation, besonders in einer Welt der Globalisierung und der Beschleunigung. Technische Hilfsmittel bieten viele Möglichkeiten in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und zu vernetzen. Trotz all dem verliert der direkte Dialog zwischen  AkteurInnen der Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik nicht an Bedeutung. Er ist notwendig, um ein Verständnis für die Strukturen und Prozesse der diversen  Institutionen zu entwickeln, sie zu diskutieren und zum Teil auch zu hinterfragen, und mit ihnen in einen aktiven und konstruktiven Dialog zu treten, mit dem Ziel, gemeinsam Lösungen für Herausforderungen zu entwickeln. 

Die Europäische Union steht vor der schwierigen Aufgabe, eine gemeinsame politische und rechtliche Basis zu erarbeiten, die  der Integration von MigrantInnen förderlich ist. Jeder Mitgliedsstaat ist angehalten, Wege zu finden, die das gegenseitige Verständnis von MigrantInnen und Einheimischen vorantreiben und damit den Integrationsprozess beschleunigen und vertiefen.  Dabei kommt dem innerstaatlichen Dialog zwischen AkteurInnen in der Migrations- und Integrationspolitik und der Wissenschaft eine besondere Rolle zu. Das Dialogforum bietet einen strukturierten Rahmen für diesen Dialog, an dem Sie eingeladen sind, teilzunehmen. Unser Bemühen wird vom Europäischen Integrationsfond,  BM.I und bm:ukk unterstützt und finanziell gefördert.
Das Dialogforum ist eine interaktive Plattform für den Austausch von Wissenschaft, öffentlicher Verwaltung und Zivilgesellschaft in der Migrations- und Integrationspolitik , eine Schnittstelle für Theorie und Praxis und den Dialog mit dem Ziel der Förderung der Integration. 

Jeder Besucher dieser Homepage ist eingeladen sich am Dialog zu beteiligen, eigene Erfahrungen mit anderen zu teilen und die Perspektiven unterschiedlicher AkteurInnen kennen zu lernen. Vernetzung und Gespräch sind wesentliche Instrumente im Umgang mit den Herausforderungen einer multikulturellen und ethnisch vielfältigen Gesellschaft, die ungeahnte Möglichkeiten und Chancen für Österreich eröffnet, die erkannt und genützt werden sollen. 




||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Programm 

4. Dialogforum der Donau?Universität Krems Department Migration und Globalisierung 
Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis 


30. Juli bis 3. August 2012 in Gmunden / Schloss Ort


Unter dem Ehrenschutz von Staatssekretär für Integration Sebastian Kurz

Willkommen! 


Das Dialogforum geht 2012 in die 4. Dialogrunde mit Akteuren/innen aus Wissenschaft und Forschung, Integrationsverantwortlichen der Länder und des Bundes und den Vertreter/innen zivilgesellschaftlicher Einrichtungen. Nicht nur die Themen Migration und Integration haben an sich an Popularität und Komplexität in den letzten Jahren gewonnen, sondern auch die Akteure/innen ?Landschaft wird zusehends heterogener und vielschichtiger. In den vergangenen Dialogforen konnten erfolgreiche Schritte in der innerstaatlichen Vernetzung von Ministerien, NGOs, Integrationsverantwortlichen der Länder, Sozialpartner, Arbeitsmarktservice und Migranten/innen?und Forschungseinrichtungen mit Unterstützung von EIF, BM.I und bm:ukk gesetzt werden. Die Veranstaltung hat sich hierbei von Jahr zu Jahr verändert und sich betreffend Themen, Methoden und Umsetzung an längerfristigen und aktuellen Entwicklungen angepasst. Die diesjährigen Tagesthemen sind Bildung ohne Grenzen, informelle Arbeit, Gesundheit und Migration, Wohnen und Nachbarschaft, die Messbarkeit von Integration und damit einhergehend Integration auf Länderebene. An den Vormittagen bieten Vorträge von nationalen und internationalen renommierten Forscher/innen einen Einblick in die jeweilige Thematik aus Sicht der Wissenschaft und regen zur Diskussion an. In einigen Fällen werden diese anschließend oder als Überleitung zu den Workshops nachmittags, zusätzlich durch Statements von Akteuren der Politik und Praxis ergänzt. Die Nachmittage werden außerdem für interaktive Maßnahmen genützt, wie Speednetworking und das World Café. 
Seien Sie Teil des Netzwerkes! Wir freuen uns Sie beim Dialogforum 2012 zu begrüßen. 
Wir bedanken uns bei der Stadt Gmunden für den freundlichen Empfang, die Schifffahrt am Traunsee, die personelle Unterstützung, die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten im Schloss und die Kaffeejause. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit. 


Dieses Projekt wird durch den Europäischen Integrationsfonds Gefördert vom Bundesministerium für und das Bundesministerium für Inneres kofinanziert. Unterricht, Kunst und Kultur 


Montag, 30. Juli 2012: Bildung ohne Grenzen: 
Die Umsetzung von lebensbegleitendem Lernen im internationalen Vergleich 


9.15 – 9.30 Begrüßung 
Gudrun Biffl (Donau-Universität Krems) 
Bildung ohne Grenzen: Die Umsetzung von lebensbegleitendem Lernen im internationalen Vergleich 

9.30 – 10.00 Einleitung und Moderation Ingrid Schwab-Matkovits (FH Burgenland) 

10.00 – 10.30 Gudrun Biffl (Donau-Universität Krems) 

Welche Rolle spielen Migrationen bei der Reform des Bildungssystems? 

10.30 – 11.15 Sabine Schröder (Entwicklungsgesellschaft für berufliche Bildung mbH, Düsseldorf) 

Migration und Bildung -Netzwerke als Instrumente der Arbeitsmarktintegration von MigrantInnen 

11.15 – 11.45 Kaffeepause 

11.45 – 13.00 Podiumsdiskussion: Hindernisse der Arbeitsmarktintegration für MigrantInnen Norbert Bichl (Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen) Alexander Hölbl (bmwfj) Christian Operschall (bmask) Thomas Pfeffer (Donau-Universität Krems) 

13.00 – 14.30 Mittagspause 

Netzwerk Aktivitäten 

14.30 – 16.30 Speed Networking inkl. Kaffeepause 

16.30 – 17.00 Abschließendes Resumée, Diskussion und Feedback
19.00 Gemeinsames Abendessen 

Bei einem gemeinsamen Abendessen sollen TeilnehmerInnen und ReferentInnen die Gelegenheit erhalten, sich weiterführend auszutauschen und an Diskussionen und Gespräche des Tages in einer angenehmen Atmosphäre anzuschließen. Wir freuen uns Sie zu diesem Essen und nicht alkoholischen Getränken einladen zu dürfen und bitten Sie, alkoholische Getränke selber zu bezahlen. 
Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend! 

Dienstag, 31. Juli 2012: Informelle Arbeit: 
Chance oder Bedrohung? 

9.15 – 9.45 Begrüßung Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Staatssekretär für Integration Sebastian Kurz und Univ.-Prof. Gudrun Biffl 

09.45 – 10.30 Georg Fischer (European Commission) 
Formelle und informelle Arbeit: Herausforderung für die EU 

10.30 – 11.00 Kaffeepause 

11.00 – 12.00 Roundtable und anschließende Diskussion Sozialminister Rudolf Hundstorfer Staatssekretär für Integration Sebastian Kurz Georg Fischer (EC) Gudrun Biffl (DUK) René Schindler (proge) 

12.00 – 14.00 Mittagspause 

Workshop und Diskussion 

14.00 – 15.00 Workshop A: Sandra Stern (Johannes Kepler Universität Linz) Protektionistische Klientelpolitik und/oder Kampf um gleiche Rechte? Gewerkschaftliche Strategien im Umgang mit un(ter)dokumentierter Arbeit 

14.00 – 15.00 Workshop B: Anna Basten (AK Undokumentierte Arbeit, ver.di Berlin) Betreuung von Menschen ohne Papiere in der Arbeitswelt ?Welche Rolle spielen die Gewerkschaften? 

15.00 – 15.30 Kaffeepause 


15.30 – 16.30 Fortsetzung der Workshops 

16.30 – 17.00 Abschließendes Resumée der Workshops, Diskussion und Feedback 

17.30 -19.30 Gemeinsame Schifffahrt am Traunsee mit der MARIA THERESIA 

Abfahrt und Ankunft am Rathausplatz Bei Schlechtwetter entfällt die Schifffahrt! Weitere Information beim Tagungsbüro 

Mittwoch, 01. August 2012: Gesundheit & Migration: 
Anforderungen an das Gesundheitssystem 

9.15 – 9.30 Einleitung und Moderation Friedrich Altenburg 

9.30 – 10.15 Patrick Brzoska (Universität Bielefeld) Gleich gesund und gut versorgt? Zur gesundheitlichen Lage und Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland 

10.15 – 11.00 Eva Rasky (Universität Graz) und Christine Anderwald (Caritas) Gesundheit hat Bleiberecht – Gesundheitliche Versorgung spezifischer Bevölkerungsgruppen aus Sicht eines Leistungsanbieters, der Marienambulanz in Graz 

11.00 – 11.30 Kaffeepause 

11.30 – 12.15 Christine Binder-Fritz (Universität Wien) 

Gender, Körper und Kultur: Migrantinnen in der Frauenheilkunde 

12.15 – 12.30 Herbert Herbst (Landesklinikum Salzburg) Best Practice Example 
Verstehen kann heilen – Transkulturelle Kompetenz schafft Gesundheit 

12.30 – 14.00 Mittagspause 

12.30 – 14.00 Posterpräsentation des Projektes „Gib Dir Freiraum!“ Ein Projekt des verein-freiraum Leibnitz 

Netzwerk Aktivitäten 

Moderation: Friedrich Altenburg (Donau?Universität Krems) 

14.00 – 16.30 World Café mit Präsentationen der Good Practice Beispiele und Innovationen aus den Calls inkl. Kaffeepause 

16.30 – 17.00 Abschließendes Resumée, Diskussion und Feedback 

Abend zur freien Verfügung (Hinweis auf Gmundner Festwochenprogramm) 

Donnerstag, 02. August 2012: Wohnen & Nachbarschaft:                                                                  Vom miteinander wohnen zum miteinander leben 
9.15 – 9.30 Einleitung und Moderation Grete Czerny (Donau?Universität Krems) 

9.30 – 10.15 Gudrun Biffl und Tania Berger (Donau?Universität Krems) 

Urbanisierung und Landflucht: Zwei Gesichter eines Phänomens 

10.15 – 11.00 Jens Dangschat (TU Wien) 

"Soziale Mischung? -Kein Ruhekissen!" 

11.00 – 11.30 Kaffeepause 

11.30 – 12.00 Volker Frey (Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern, Wien) 

Rechtliche Aspekte der Gleichbehandlung am Wohnungsmarkt 

12.00 – 12.30 Diskussion 

12.30 – 14.00 Mittagspause 

Workshop und Diskussion 

14.00 – 15.00 Workshop A: Christian Perl (Volkshilfe) und Alexandra Kargl (Abteilung Soziales und Gesundheit der Stadt Bregenz) 

Gleichbehandlung bei der Wohnungsvergabe 

14.00 – 15.00 Workshop B: Grete Czerny und Lidija Kuzmanovic Praktische Erfahrungen im Konfliktmanagement im Wohnbereich 

15.00 – 15.30 Kaffeepause 

15.30 – 16.30 Fortsetzung der Workshops 

16.30 – 17.00 Abschließendes Resumée der Workshops, Diskussion und Feedback 

Abend zur freien Verfügung (Hinweis auf Gmundner Festwochenprogramm) 

Freitag, 03. August 2012: Messen der Integration:                                                                          Herausforderung für Wissenschaft, Verwaltung und Praxis

9.15 – 9.30 Einleitung und Moderation Gudrun Biffl 

9.30 – 10.00 Erik Snel (Erasmus University Rotterdam, Department of Sociology) Measuring Immigrant Integration: Some experience and discussions from the Netherlands 

10.00 – 10.45 Wolfgang Bosswick (Universität Bamberg) 

Evaluation von Integrationsmaßnahmen ?Grundlagen und Erfahrungen
10.45 – 11.15 Kaffeepause 

Von der Evaluierung zur Umsetzung: Integration auf Länderebene: Beispiele aus den Bundesländern 

Aufteilung der Gruppe in 2 Working Groups 

11.15 – 12.30 Moderation: Gudrun Biffl 
Working Group 1: Statements und gemeinsame Erarbeitung der Fragestellungen 

11.15 – 12.30 Moderation: Anna Faustmann und Isabella Skrivanek 
Working Group 2: Statements und gemeinsame Erarbeitung der Fragestellungen 

12.30 – 14.00 Mittagspause 

Workshop und Diskussion 

14.00 – 15.00 Working Group 1: Diskussion zu den erarbeiteten Fragestellungen 

14.00 – 15.00 Working Group 2: Diskussion zu den erarbeiteten Fragestellungen 

15.00 – 15.30 Kaffeepause 

15.30 – 16.30 Fortsetzung der Working Groups 

16.30 – 17.00 Abschließendes Resumée der Workshops, Diskussion und Feedback 

Anmeldung: 
Mag. Renate Porstendorfer 
Department Migration und Globalisierung 
Donau-Universität Krems 
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, Austria 
Tel +43 (0) 2732 893?2416 Fax +43 (0) 2732 893?4000 

Lehrgänge des Departments Migration und Globalisierung 

Migrationsmanagement / Migration Studies 
Start: 8. November 2012 www.donau-uni.ac.at/mig/migstudies 

Migration und Gesundheit 
Start: 8. November 2012 www.donau-uni.ac.at/mig/gesundheit 

Migrationspädagogik 
Start: März 2013 

Spirituelle Begleitung in der globalisierten Gesellschaft 

PROvokativpädagogik 

Nähere Informationen zu Lehrgängen: Silvia Spielauer Tel. +43 (0) 2732 893?2417 silvia.spielauer@donau-uni.ac.at